Am kommenden Wochenende – 5. + 6. Mai 2017 – ist es endlich wieder soweit: Das Miss the Stars Fest in Berlin geht in die vierte Runde und die Vorfreude ist unbeschreiblich, denn einige der angesagtesten Bands aus dem Breitbandspektrum Screamo/Post-whatever-Hardcore/Punk werden zugegen sein, aber was sind schon Schubladen.


Das erwartet uns auf dem We Built The World And Miss The Stars Fest IV

Miss The Stars Fest

The Tidal Sleep haben zum 5-jährigen Jubiläum ihres grandiosen s/t Debüts geplant, eben dieses in voller Länge live abzuliefern und zudem wird es in einer neu aufgelegten special MissTheStarsRecords Vinyl Edition rausgehauen – so be fast! Auch die von vielen lang ersehnten Suis La Lune sowie Sore Eyelids, beide aus Schweden, werden für Gänsehaut und große Emotionen sorgen, vor allem weil sie aus ähnlichen Leuten zusammengesetzt und besonders SE live nur selten zu bewundern sind.

Weitere Acts und alte Bekannte beim Fest sind die Dauergäste von Vi som älskade varandra så mycket, Ruined Families aus Athen und Trembling Hands sowie Drei Affen (waren 2016 als OsaLuna mit dabei). Andere Bands, wie I hate sex aus Kanada und Coma Regalia aus den USA, sind erstmalig in Europa unterwegs, nachdem sie zuletzt vollkommen zurecht vom Undergroundfeuilleton im großen Stil abgefeiert worden sind!

Aber natürlich erwarten uns auch einige Geheimtipps, es soll schließlich was zu entdecken geben: beispielsweise die neue Supergroup Mystery Language (mit lieben Menschen von Via fondo, Dät är däför vi bygger städer, Time to heal und No omega), die super sympathischen dudes von Kepler und wohl eher kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem unbedingt entdeckenswert, die spontan eingesprungen: Trachimbrod.

Hinzu kommen die üblichen Verdächtigen der Szene, die das breite Spektrum des Genres vielschichtig abbilden. Wir können uns also besonders freuen auf die eingängige Emo-Melodien von I love your lifestyle, auf brachiales Emoviolence-Geballer à la Kishote oder sphärische Momente bei Young Mountain. Durch Archivist (post-black-metal), Lentic Waters (neocrust) oder auch Swain (punk/grunge) wird der Genre-Horizont des Fests zudem erweitert und was bleibt noch zu sagen, als dass uns hier ein großartiges Wochenende bevorsteht!!! Bereits vorab ein Riesen-Dankeschön an die ganze MTS-Crew für die Tonnen an Arbeit, die in der Vorbereitung dieser wunderbaren, herzerwärmenden Veranstaltung steckt.

Wie bereits angedeutet wird es neben den ganzen Konzerten, die erneut auf zwei verschiedenen Bühnen und zeitlich versetzt stattfinden werden – man will und darf ja nichts verpassen – auch drumherum Schönes zu entdecken geben.
Durch die Ausstellungen verschiedener Künstler wie Valik Lapshin aus Odessa (Ukraine), der leider nicht wie angekündigt mit seiner empfehlenswerten Band Yotsuya Kaidan am Fest teilnehmen kann, jedoch persönlich einen Einblick in seine tolle Arbeit als Maler und Gestalter geben wird. Des Weiteren kann man Werke von den kreativen Köpfen bei Written in Black, KidsArtwork und anderen bewundern.

Des Weiteren werden die Freunde des schwarzen Goldes (ich meine Vinyl, also Schallplatten) jede Menge coolen Distro-Stuff unter anderem an den Ständen von Dingleberry, Koepfen oder Moment of Collapse finden, und auch die coolen Jungs des besten Plattenladens der Welt – Bis aufs Messer – sind mit von der Partie. Nicht zu vergessen wunderbare Patches von Kalmare DIY sowie kulinarische Leckereien an verschiedenen Ständen. Das alles findet wie immer auf dem Gelände der Zukunft am Ostkreuz / Tiefgrund statt. So see you there.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Marc Michael Mays
Lade mehr in Festival

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

Jon and Roy – Neues Album, Video zur ersten Single, Tourdaten

So schön wie die Landschaft von British Columbia, so schön ist auch die Musik von Jon and …