RESPIRE aus Toronto zeigen, warum Kanada im musikalischen Sinne so etwas wie das Schweden Amerikas ist (wenn das hier mal aus einer sehr eurozentrischen Perspektive betrachten werden darf).


Was das heißen soll? In der kanadischen Musikszene tauchen – ähnlich wie in der schwedischen – regelmäßig innovativste und coolste Bands und Projekte auf, ohne dass das auf irgendwelche musikalischen Genres begrenzt wäre.

Dem Klangkollektiv um RESPIRE, welches im wesentlichen aus sechs Musikern besteht, jedoch sowohl live als auch im Studio häufig um diverse Künstler und Instrumente erweitert wird, ist es mit ihrem Album „Gravity and Grace“ gelungen, ein solches „Masterpiece“ abzuliefern.

Der Sound der Band lässt sich am ehesten mit „Screamo“ beschreiben, wird jedoch von episch-düsteren Elementen, wie sie bei Post-Rock bzw. Post-Black-Metal typisch sind, getragen, sowie durch die orchestralen Arrangements – mit Glockenspiel, Streichern und Blechbläsern – zu einem Gesamtwerk zusammengebraut, welches sich kaum einem konkreten Musikstil zuordnen lässt. Ohne irgendjemandem zu nahe treten zu wollen, waren meine ersten Gedanken, die sicher auch von der kanadischen Herkunft der Band beeinflusst waren: Wow, hier spielen Leute oder Fans von Godspeed!You Black Emperor und Buried Inside in einer unfassbar guten Post-screamo-whatever-Band.

Ein weiterer Grund für Freunde der Szene, Toronto etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, wo sich weitere großartige Bands und Projekte tummeln.

Nun ist es bald soweit und RESPIRE gehen auf ihre erste Tour durch Europa und werden dabei zwischen Juni und Juli auch mehrere Konzerte in Deutschland spielen, die Ihr nicht verpassen solltet. Eine gute Woche der Tour werden sie von den Berliner Post-Black-Metal Newcomern Love/Lust begleitet. Zudem werden die Konzerte von zahlreichen unglaublich guten Bands wie Lentic Waters, Archivist, Cassus, Slow Bloomer oder Esazlesa unterstützt.

16.06. Hamburg, DE @ Rote Flora w/ Lentic Waters + WØLFENSTEIN +Sinatra + Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ
17.06. Kiel, DE @ Alte Meierei Kiel // Kiel Explode Fest w/ Downfall of Gaia +coke bust + WODE + RADARE + Lentic Waters + The Fifth Alliance +Archivist
18.06. Solingen, DE @ Waldmeister w/ Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ
19.06. Gießen, DE @ AK-44 w/ Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ
20.06. Frankfurt am Main, DE @ Lichtloch w/ Cassus + Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ
21.06. Munich, DE @ Kafe Marat w/ Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ + sur l’eau
22.06. Berlin, DE @ JUP @ w/ Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ
23.06. Leipzig, DE @ Plaque w/  Lᴏᴠᴇ/Lᴜsᴛ + Slow Bloomer

Die LP “Gravity and Grace” wurde mit Hilfe der folgenden Labels veröffentlicht: Zegema Beach Records (CAN), Dingleberry Records (DE), Narshardaa Records (DE) und Ozona Records (US) und kann hier angehört werden:

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Marc Michael Mays
Lade mehr in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

Jon and Roy – Neues Album, Video zur ersten Single, Tourdaten

So schön wie die Landschaft von British Columbia, so schön ist auch die Musik von Jon and …